Nationaler Sepsisplan

Sepsis ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Mit circa 75.000 Todesfällen pro Jahr, allein in Deutschland, ist die Sepsis häufiger als Herzinfarkt, Brust- oder Darmkrebs. Ein Nationaler Sepsisplan soll helfen, viele dieser Leben zu retten.

Das Memorandum für einen Nationalen Sepsisplan besteht aus einzelnen Maßnahmen, welche in vier Handlungsfelder eingeteilt sind. Die Koordinationsplattform dient der Organisation und Zusammenführung der einzelnen Handlungsfelder.

Unsere Unterstützer

Initiatoren der Forderung nach einem Nationalen Sepsisplan sind die Sepsis-Stiftung, die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie, die deutsche Sepsis-Hilfe, die Deutsche Sepsis-Gesellschaft und die Global-Sepsis-Alliance. Die Schirmherrschaft hat das Aktionsbündnis für Patientensicherheit übernommen. Die Forderung nach einem Nationalen Sepsisplan wird von über 30 medizinischen Fachgesellschaften, Berufsverbänden, Fachexperten und Patientenorganisationen unterstützt.

Schirmherrschaft:

Downloads

Memorandum Nationaler Sepsisplan

Das Memorandum für einen Nationalen Sepsisplan können Sie nachfolgend vollständig oder als Zusammenfassung herunterladen.

Dossier Ländervergleich

Das ein dringender Handlungsbedarf beim Thema Sepsis in Deutschland besteht, zeigt das zum Download verfügbare Dossier. In diesem werden Strukturmerkmale und politische Reaktionsmuster bezüglich der Herausforderung Sepsis in unterschiedlichen Ländern vergliechen.