Sepsisdialog Greifswald

Pfleger auf dem Gang

Universitätsmedizin Greifswald, Körperschaft des öffentlichen Rechts

Klinik für Anästhesiologie – Anästhesie-, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin

Ferdinand-Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald

Sepsisdialog

Seit 2008 wird am Universitätsklinikum Greifswald ein Qualitätsmanagementprojekt zur Sepsis (Sepsisdialog) mit gutem Erfolg durchgeführt.
Inhalt des Projektes sind Schulungen der Intensivärzte und Pflegekräften zur Sepsiserkennung und zur schnellen Antibiotikatherapie sowie Kreislaufstabilisierung. Durch die Einhaltung von Sepsisrichtlinien und die Weiterbildung der Mitarbeiter sowie die konsequente Ergebniskontrolle erhalten nunmehr rund 90 Prozent aller Sepsispatienten auf den Intensivstationen des Klinikums innerhalb der ersten Stunde nach Diagnosestellung ein Antibiotikum. Durch diese einfachen Veränderungen wurde die Sterblichkeit im Greifswalder in den vergangenen 7,5 Jahren von 61.1% auf 40,2% reduziert. Zudem beschäftigen sich die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Sepsisdialoges in Kooperation mit anderen Einrichtungen der SepNet-Studiengruppe mit verschiedenen Fragestellungen der Optimierung von Frügerkennung, Diagnostik und Therapie der Sepsis. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Optimierung der Blutkulturdiagnostik.

Mitglieder

Dr. Christian Scheer

Dr. Christian Scheer

E-Mail christian.scheer@uni-greifswald.de

Dr. Sven-Olaf Kuhn

Dr. Sven-Olaf Kuhn

E-Mail sven-olaf.kuhn@uni-greifswald.de

Ansprechpartner

Dr. Matthias Gründling

Dr. Matthias Gründling

Tel. 03834/865862
E-Mail sepsis@uni-greifswald.de