Hätten Sie das gewusst?

Allein in Deutschland sterben jährlich 70.000 Menschen an Sepsis.

Mit einem Nationalen Aktionsplan könnten jedes Jahr bis zu 20.000 Leben gerettet werden.

Helfen Sie uns dabei!

Aktion vorm Brandenburger Tor

Wofür ein Aktionsplan?

Sepsis ist die dritthäufigste Todesursache in Deutschland – mit circa 70.000 Todesfällen pro Jahr allein in Deutschland ist die Sepsis häufiger als Herzinfarkt, Brust- oder Darmkrebs. Ein Nationaler Aktionsplan soll helfen, viele dieser Leben zu retten.

Wesentliche Zielsetzungen sind dabei die Verbesserung der Prävention, Diagnose und Therapie der Sepsis, die Aufklärung der Bevölkerung über Möglichkeiten zur Prävention und Frühsymptome sowie das Zurückdrängen des unsachgemäßen Einsatzes von Antibiotika.

Was können Sie tun?

Schon jetzt engagieren sich viele Ärzte, Politiker und Stiftungen im Kampf gegen die Sepsis. Das von der Sepsis Stiftung initiierte Memorandum für einen Nationalen Aktionsplan gegen Sepsis konnte viele Unterstützer gewinnen. Trotzdem brauchen wir jede Stimme! So können Sie helfen:

  • Spenden Sie für unsere Arbeit im Kampf gegen Sepsis.

Wer ist die Sepsis Stiftung?

Die Sepsis Stiftung wurde im Jahr 2012 als Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Jena gegründet. Sie setzt sich für die Förderung der Bildung, Wissenschaft, Forschung und Innovation zur frühzeitigen Diagnose, Behandlung, Prävention sowie der Minderung von Folgeschäden einer Sepsis.

Die Sepsis Stiftung ist zudem die rechtliche Dachorganisation für die SepNet Studiengruppe, einem Verbund von über 100 Ärzten und Wissenschaftlern bzw. 50 Kliniken und Universitäten aus ganz Deutschland.

Mit einem Nationalen Aktionsplan könnten allein in Deutschland jedes Jahr bis zu 15.000 Leben gerettet werden.

Schwerpunkte des Aktionsplans

  • Entwicklung und Implementierung von Qualitätssicherungsprogrammen zur Verbesserung der Prävention, Diagnose und Therapie
  • Aufklärung der Bevölkerung über Präventionsmöglichkeiten und Frühsymptome
  • Stopp des unsachgemäßen Einsatzes von Antibiotika in der Medizin, Landwirtschaft und Tierzucht
  • Vorbeugung und Eindämmung von lokalen, länder- und Kontinent übergreifenden Erregerausbrüchen
Zum Aktionsplan
Plakat der Stiftung an einer Mauer
Menschen sitzen in einem Stuhlkreis

Unsere Unterstützer

  • Ministerien und Parlamentarier
  • Fachgesellschaften
  • Ärztekammern
  • Forschungsinstitute
  • Standesorganisationen und Verbände
  • Forschungszentren und Stiftungen
  • Botschafter
  • Krankenhausverbände
Zur Liste der Unterstützer

Sie wollen uns in unserer Arbeit unterstützen? Jede Spende hilft!
Jetzt spenden

Der Nationale Aktionsplan gegen Sepsis ist eine gemeinsame Initiative von:
Logos von Sepsis Stitung, DSH und DSG