EINLADUNG: Pressekonferenz am 21. Juni zum Sepsis-Forum

By 16. Juni 2021 News No Comments

Berlin, 15.06.2021 – Bei der Pressekonferenz am 21.06.2022, die im Vorfeld des Sepsis-Forums mit dem Titel „Langzeitfolgen von Sepsis und COVID-19 – Herausforderungen für Betroffene, die Wissenschaft und das Gesundheitssystem“ stattfinden wird, werden drei Betroffene ihre Probleme schildern und Experten der Sepsis-Stiftung darstellen, wie sich Sepsis- und COVID-19-Folgen durch Prävention, aber auch durch die Anwendung spezifischer Methoden bereits während der Akutbehandlung vermeiden oder verringern lassen. Auch hat sich gezeigt, dass sich durch die Vermittlung wichtiger Befunde und Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen des Entlassmanagements das Risiko für eine Wiedereinweisung ins Krankenhaus sowie für die Sterblichkeit in den ersten sechs Monaten verringern lässt. Gute Nachbehandlungs- und Rehabilitationsverfahren können auch dazu beitragen , dass Sepsis- und COVID-19-Überlebende ihre Alltagsfähigkeiten schneller zurückgewinnen.

Hier finden Sie die komplette Pressemappe mit der Presse-Einladung:

PRESSE-EINLADUNG: Sepsis- und COVID-19-Folgen: Sepsis-Stiftung fordert höheres Bewusstsein und mehr Therapieangebote

Programm der Pressekonferenz

PRESSEMITTEILUNG: COVID-19 und Sepsis: Wie Langzeitfolgen Betroffene und das Gesundheitssystem belasten und welche Konzepte helfen können

INTERNATIONALER AUFRUF: Internationaler Aufruf: Aus der COVID-19-Pandemie Lehren gegen den globalen Kampf gegen Sepsis ziehen!

Referentenliste der Pressekonferenz

Beilage zur Pressekonferenz

Sepsis-Folgen

Bilder einer Sepsis

Informationen zur Pressekonferenz:

Zeit: 21.06.2021 von 11:00 bis 12:00 Uhr Anmeldung: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZwkceChrDMpE9woS4Xk2-LZsIUUWQzOwF1J.

Aufzeichnung der Pressekonferenz vom 21. Juni 2021

Wir danken Kanzleramtsminister Prof. Dr. Helge Braun für seine Unterstützung beim Sepsis-Forum! Sehen Sie hier das Grußwort zur Veranstaltung.