Initiierung eines Memorandums für einen Nationalen Aktionsplan gegen Sepsis

By 16. September 2013 News No Comments

Mit wesentlicher Unterstützung der Sepsis-Stiftung und ihres Sprechers Prof. Konrad Reinhart wurde in Kooperation mit der Deutschen Sepsis-Gesellschaft und der Deutschen Sepsis-Hilfe ein Memorandum initiiert, das den Aufbau eines Nationalen Aktionsplans gegen Sepsis fordert. Wesentliche Zielsetzungen eines Nationalen Aktionsplans gegen Sepsis sollte die Entwicklung und Implementierung von Qualitätssicherungsprogrammen zur Verbesserung der Prävention, Diagnose und Therapie in allen Sektoren des Gesundheitswesens, die Aufklärung der Bevölkerung über Präventionsmöglichkeiten und Frühsymptome von schweren Infektionen und Sepsis, sowie das Zurückdrängen des unsachgemäßen Einsatzes von Antibiotika in der Medizin, Landwirtschaft und Tierzucht sein.

Das Memorandum fand breite Unterstützung und wurde auf dem Sepsis Summit 2013 in Berlin offiziell verabschiedet. Die Liste der Unterzeichner umfasst Ministerinnen und Minister verschiedener Bundesländer, Bundes- und Landespolitiker, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Präsidenten wichtiger Bundesbehörden, nationaler Forschungseinrichtungen, zahlreicher medizinischer Fachgesellschaften und Ärztekammern, sowie Vorstände großer, auf nationaler und regionaler Ebene aktiver Krankenhausverbünde.

Nach der Bildung der neuen Bundesregierung haben die Initiatoren des Memorandums den jetzigen Gesundheitsminister Herrn Hermann Gröhe informiert und um einen offiziellen Termin gebeten, in dessen Rahmen das Memorandum überreicht werden soll.

Downloads:
Memorandum für einen Nationalen Aktionsplan gegen Sepsis
Liste der Erstunterzeichner

Plakat der Stiftung an einer Mauer